Verkehrsstrafrecht

Rechtsanwältin Kock verteidigt seit langem im Verkehrsstrafrecht.

Die zumeist erhobenen Vorwürfe der Strafverfolgungsbehörden sind hier

  • Unfallflucht (unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, § 142 StGB)
  • Trunkenheitsfahrt (§ 316 StGB)
  • Fahrt unter Drogeneinfluss (§ 316 StGB)
  • Nötigung und Beleidigung im Straßenverkehr (§§ 240, 185 StGB)
  • Fahrlässige Körperverletzung im Straßenverkehr (§ 229 StGB)
  • Fahrlässige Tötung im Straßenverkehr (§ 222 StGB)
  • Straßenverkehrsgefährdung (§ 315c StGB)
  • Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr (§ 315b StGB)
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis (§ 21 StVG)
  • Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz (als Halter oder Fahrer, § 1, 6 PflVG)

Wer mit einem verkehrsstrafrechtlichen Vorwurf konfrontiert wird, sollte nicht zögern, einen auf dieses Gebiet spezialisierten Rechtsanwalt einzuschalten.

Fahrerlaubnisrecht

MPU/Führerschein/Punkte/FAER

Als Folge verkehrsstrafrechtlicher oder ordnungswidrigkeitenrechtlicher Vorwürfe entstehen häufig Probleme im Fahrerlaubnisrecht, bsp. Anordnung einer MPU sowie Entziehung oder Neuerteilung der Fahrerlaubnis.

Ordnungswidrigkeitenrecht/ Bußgeldbescheid

Ich verfüge über große Erfahrung in der Verteidigung in Ordnungswidrigkeiten.

Die Schwerpunkte der Verstöße gegen das Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) liegen in 

  • Geschwindigkeitsüberschreitungen (auch im Ausland)
  • Rotlichtverstößen
  • Nichteinhalten des Abstands
  • Handybenutzung und
  • Fahren unter Alkohol- oder Rauschmitteleinwirkung

Weitere Informationen